konferenzen sind … mir ein gräuel

nein – nicht wegen der schier endlosen administrativen kleinigkeiten, die immer wieder penibel abgehandelt werden. da findet man schon eine möglichkeit, sich parallel zu den ewig gleichen litaneien sinnvoll zu beschäftigen. (z.b. entschuldigungen von schülerInnen nachtragen etc.)

sondern wegen folgender beispiele an wortmeldungen von kollegInnen – gesammelt letzte woche:

  • kennengelernt haben sich die kinder früher auch ohne kennenlerntage. brauchen wir so etwas überhaupt?“ oder: „wir haben doch genug projektwochen. der skitag in den ersten klassen muss wirklich nicht zusätzlich angeboten werden.“

auf den einwand, dass die wenigen tage (auf fünf jahre aufsummiert ergeben sich 3 schulwochen projekttage) für die schülerInnen ja wohl das mindestmaß an teilnahme am echten leben sei, kam die alles vernichtende antwort:

  • in der schule müssen sie ja auch nicht leben.

genau. lenkt ja nur vom lernen ab. denn:

  • man kann in ein glas eben nur so viel wasser einfüllen, bis es voll ist. und einige unserer schülerInnen sind eben voll.

jede dieser meldungen widerspricht in grausamster weise meinem berufsethos. welches sich eher durch folgenden satz charakterisieren lässt: „kinder sind keine fässer, die gefüllt, sondern fackeln, die entzündet werden wollen.“ heraklit. probleme ergeben sich für mich nur dadurch, dass die funken, die an unserer schule durch wenige lehrpersonen entzündet werden, durch wahre wassermassen erstickt werden. und die schülerInnen in folge wie begossene pudel durch die gänge laufen.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter gesellschaft, schule veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s